Stand up paddeln, der perfekte Ausgleich!

SUP

Unseren aktuellen Beitrag widmen wir dem Stand Up Paddeling, auch SUP genannt. Dabei handelt es sich um eine absolute Trendsportart, die schon seit vielen Jahren in unseren Breitengraden verbreitet ist und immer mehr Anhänger findet!

Aber warum ist diese Sportart eigentlich so beliebt? Aus welchem Grund sollte man mal einen "Ausflug am SUP" ausprobieren? Was ist beim Kauf eines SUP Boards zu beachten? Was kann man mit einem SUP Board so alles machen?

All diesen Fragen widmen wir uns in diesem Beitrag und hoffen dich für eine Sportart zu motivieren, die gesund ist, eine perfekte Alternative zum Training und noch dazu Freude und Genuss bietet.

Viel Spaß!


Ein Sommer, den wir nie vergessen werden!

Trumer Triathlon

Dieser Sommer wird uns noch lange in Erinnerung bleiben: Im Frühjahr hat uns der Lockdown voll erwischt und die Sommermonate sind in jeder Hinsicht sportlich sehr speziell!

Einige Veranstalter wagen sich an und trauen sich über die ersten Veranstaltungen, zum Großteil als Einzelrennen, jedoch ohne Zuseher und mit wenig Stimmung. Dank ihrer Bemühung sind aber sportliche Wettkämpfe möglich, ein großes Lob für diesen Einsatz!

Wir haben einen speziellen Weg gewählt: keine Absage, jedoch mit Zielkorridor! Dieses Konzept bewährt sich beim #trumertraithlonathome. Für das Salzburg Trailrunning Festival sind wir läuferisch stark unterwegs und freuen uns auf unsere Veranstaltung Ende Oktober. Nur der Salzburger Firmen Triathlon und der mozart100® mussten abgesagt werden.

Dafür sind wir auf allen Ebenen "voll auf Schiene" und freuen uns - egal wie - auf einen bewegten Sommer! "Mit Mut positiv in die Zukunft blicken und gemeinsam diese Krise bewältigen!", das ist unser Motto!


Über 150 Kilometer quer durch Salzburg!

Wanderung

Stein des Anstoßes war Corona-Pandemie, sie hat uns auf die Idee gebracht, von zu Hause (Seekirchen im Flachgau) in unsere Heimat (Unternberg im Lungau) zu gehen.

Mehr oder weniger haben wir unser Bundesland Salzburg von Norden nach Süden durchquert, nicht auf bestehenden Weitwanderrouten, sondern wir haben uns unseren eigenen Weg gesucht.

Dank unserer akriebischen Vorbereitung hat alles bestens geklappt, die Mammut Tour haben wir in vier Tagen geschafft! Ein einzigartiges und einprägsames Erlebnis!


Spezifisches Triathlontraining!

Wechselzone

Die Einzeldisziplinen haben wir inzwischen hoffentlich ganz gut im Griff, Schwimmen - auch im See, Radfahren - auch am Triathlonrad und natürlich auch das Laufen funktioniert. – Nun ist es an der Zeit, das Zusammenspiel dieser drei Disziplinen zu verfeinern.

Nur so kann letztendlich das Niveau der Einzelleistungen auf den Triathlon im Gesamten übertragen werden, denn das macht letztendlich richtig gute TriathletInnen aus. Speziell bei Einsteigern und bei kurzen Distanzen spielt der Wechsel und die Umstellungsfähigkeit zwischen den Disziplin eine enorm wichtige Rolle, hier kann wertvolle Zeit gutgemacht – aber natürlich auch verloren – werden.

Dazu gehört einerseits das Wechselzonentraining (Ablauf in der Wechselzone), das Koppeltraining (Umstellen von einer Disziplin auf die andere) und das Wechseltraining (mehrmaliger Wechsel zwischen den Disziplinen).

Wir erklären euch in diesem Artikel, was genau man unter diesen Begriffen versteht, was man bei den Trainingseinheiten beachten sollte und welche Optionen zur Auswahl stehen. 


2020 ist ein besonderes Jahr für G-Sport!

G-Sport

Die Rahmenbedingungen für die Durchführung von Sportveranstaltungen werden sich in absehbarer Zeit nicht ändern. So trifft die Corona-Pandemie uns als "G-Sport | Coaching & Events" mit voller Härte.

Bei den Events wurden inzwischen der Salzburger Firmen Triathlon und der mozart100® abgesagt. Der Trumer Triahtlon wird als #trumertriathlonathome ausgetragen. So bleibt alleine die Hoffnung, das Salzburg Trailrunning Festival regulär durchführen zu können.

Im Coaching-Bereich trainieren unsere Athleten tüchtig weiter, aber sowohl das Trainingslager in Riccione und die Schwimmkurse mussten abgesagt werden. Wir sind allerdings sehr zuversichtlich, Ende Juli das Triathloncamp Hohe Salve mit Sportalpen durchführen zu können und Mitte September wieder mit den Technikursen zu starten.